Senkrechtmarkise 95 von unten nach oben ArtNr.: SM-95-S
Fragen zum Artikel? Wir helfen gern!
03341 - 30418 100

Senkrechtmarkise UNO 95 von unten nach oben mit Seilführung

Kein oben positionierter Kasten im Sturzbereich- filigran in der nicht genutzten Zeit. Die Senkrechtmarkise von unten nach oben ist besonders für den Denkmalschutz geeignet und kann sowohl außen als auch innen installiert werden. Das integrierte Gegenzugsystem ermöglicht verschiedene Laufrichtungen. Es kann für spezielle Fensterformen angefertigt und für große Projekte können auch auf Wunsch maßgeschneiderte Lösungen mit Kastenzierprofilen entwickelt werden. Weitere Rollos, die von unten nach oben fahren, finden Sie hier.

Kassette: Zweiteilige, allseits geschlossene Aluminiumkassette mit vorderer 45° abgeschrägter Revisionsblende, Querschnitt 95 x 95 mm, seitlich verschraubte Blendkappen aus Aluminiumdruckguss mit integrierten Führungsrollen für die Zugseiltechnik.

Abschlussprofil: Zweiteiliges Aluminium-Abschlußprofil, 25 x 55 mm, mit seitlichen PVC-Gleitern und integrierten Seil-Umlenkrollmechanismen.

Behangarten: Textilscreens Soltis (86, 88, 92 und B92), Serge 600, StarScreen mit textilem Charakter (PVC-frei, B1) oder weitere Gewebe auf Anfrage.

Schallschutz
Schallschutz

weitere Eigenschaften im Überblick

  • min. Breite: 0,8 m
  • min. Höhe: 0,8 m
  • max. Breite: 3,0 m (bei Höhe bis 2,0 m)
  • max. Höhe: 2,5 m (bei Breite bis 2,0 m)
  • Kastenhöhe: 9,5 cm
  • Bedienung: Motor
  • Führung: seilgeführt
  • Profile: standardmäßig in weiß (RAL 9016) pulverbeschichtet, andere RAL-Farben gegen Mehrpreis möglich, Kunststoffteile in schwarz
  • Antrieb: 230 V Motor, Kabelausgang links oder rechts, Kabellänge 2,0 bis 5,0 m
  • Welle: Präzisionsnutrohr aus verzinktem Stahl mit spezieller Kedernut, Durchmesser 63 mm

Verfügbare Stoffe

Stoffe Serge 600
Serge 600
Ansehen
Soltis 86 Broschüre
Soltis 86
Ansehen
Soltis 88 Broschüre
Soltis 88
Ansehen
Soltis 92 Broschüre
Soltis 92
Ansehen
Soltis B92 Broschüre
Soltis B92
Ansehen
Starscreen Broschüre
Starscreen
Ansehen

Öffnungsfaktor

Der Öffnungsfaktor definiert die Maschengröße der Gewebeöffnungen. Das heißt ein Öffnungsfaktor 1 % hat einen schlechteren Durchblick als der Öffnungsfaktor 20 %. Dafür ist der sommerliche Wärmeschutz gem. EnEV DIN 4108-2 besser. Beispiel: ÖF 10 % = 10 % des Behangs ist offenporig, das heißt ÖF 10 % ist transparenter als ÖF 1 %. Der ÖF 1 % ist dafür der bessere Sicht- und Blendschutz und erlaubt eine Sichtverbindung von Innen nach Außen. Weitere Informationen zum Öffnungsfaktor finden Sie im nachstehenden PDF: Infoblatt-Öffnungsfaktor